Download
Peace-Demo.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB

🔆 Heilsame Klänge und Musik

Mit aussergewöhnlichen Instrumenten, die durch ihren faszinierenden und berührenden Klang ein Tor zur Seele öffnen,

wie dem Hang, einer Weiterentwicklung der Steeldrum,

der Steeldrum mit ihren warmen und freudvollen Tönen,

Sansulas, das sind Kalimbas mit Fellmembran, die sehr klare und lange schwingende Töne hervorbringen,

Maultrommeln, die schon seit altersher zur Heilung verwendet werden und eine tiefgehende psychische Wirkung haben,

Berimbau, einem brasilianischen Bogen- und Obertoninstrument, das sehr meditativ wirkt

Klangschalen und Klangstäben,

Stimme und Obertongesang

und gegebenenfalls auch Trommeln und Didgeridoo

 

schafft Andre Varkonyi einen Klangraum, eine beruhigende und heilsame Atmosphäre die dem Patienten hilft zu entspannen und in seine Präsenz zu kommen, wodurch innere Heilungsimpulse in Gang gebracht werden.

 

Die heilsame Wirkung von angenehm empfundener Musik ist vielschichtig:

 

Gefühle von Erleichterung und Belebung treten ein, der Herzschlag wird verlangsamt, die Atmung gleichmässiger und vertieft, was Beruhigung  und Entspannung, also einen positiven Verstärkungsmechanismus zur Folge hat.

 

Da das Hören der Sinn ist, der am längsten funktionsfähig bleibt, ist Musik imstande auch Schwerstkranke zu erreichen, das Erleben von Musik ist auch noch im Wachkoma bzw im Koma möglich.

 

Bei alten Menschen kann die Musik Gefühlsleere füllen, Erstarrung aufweichen und zur Aktivierung von Erinnerungen beitragen, womit das Selbstbewusstsein stabilisiert wird.

 

Empfindungen wie Vertrauen, Geborgenheit und Nähe werden durch Musik begünstigt.

 

Angenehm empfundene Musik, aktives spielerisches Musizieren oder freies Singen führen im Gehirn zu einer Harmonisierung und Synchronisation neuronaler Aktivitätsmuster in denjenigen Gehirnzentren, welche für unbewusste Körperfunktionen zuständig sind. Dadurch kommt es zur positiven Beeinflussung von durch Anspannung, Unruhe oder Stress gestörten Funktionen im Immunsystem, Herzkreislaufsystem, im vegetativen System und im neuroendokrinen System.

 

Schlaganfallpatienten erleben eine deutliche Besserung ihres Zustandes wenn sie die Möglichkeit bekommen zu trommeln.

 

Forscher haben auch festgestellt dass gemeinsames Musizieren soziale Bindungen fördert.

 

Ausserdem fördert Musik die Bereitschaft sich auf neues einzulassen und zu experimentieren.

 

Andre Varkonyi spielt alle diese Instrumenten professionell,

er arbeitet schon seit dreißig Jahren mit „normalen“ Menschen jeden Alters

und sozialer Schichten, Kindern und Familien,

sowie mit Drogenabhängigen (Anton Proksch Institut) und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. (Jugend am Werk, Lebenshilfe)

Angeboten werden sowohl rezeptive wie aktive Musik- und auch Trommelgruppen bzw Einzelsitzungen von einem sehr erfahrenen Musiker und Gruppenleiter.

 

Kontakt und weitere Info:  Andre Varkonyi

                                           Tel. +43/699/ 10919115

                                           Mail: andre.varkonyi@gmx.at

                                                   office@trommelkurse.at